Auf dem Programm des Workshops stehen 17 Kurzvorträge in drei Diskussionsrunden, die Wissenschaftlern, Praktikern, Studierenden und interessierten Gästen die Möglichkeit gibt, gemeinsam aktuelle Fragen der Medien- und Musikentwicklung zu diskutieren und sich fachlich auszutauschen. Das kulturelle Rahmenprogramm verspricht klassische und auch Pop-Musik auf höchstem Niveau.

Freitag, 30.01.09

11.30 Uhr
Öffnung des Tagungsbüros im Foyer des Expo-Plaza 12

14.00 Uhr
Vizepräsident Prof. Dr. Franz Riemer:
Eröffnung des Workshops im Studiotheater
Prof. Dr. Gunter Reus und Prof. Dr. Carsten Winter: Begrüßung
Medien- und Musikentwicklung als Herausforderung

14.30 Uhr
Impulsreferate

Prof. Dr. Ulrich Tadday (Uni Bremen):
Musikgeschichte als Mediengeschichte – Plädoyer für einen integrativen Begriff von Musikwissenschaft

Dr. Benedikt von Walter (MTV Berlin):
Internet boosts the Video Show – MTV im digitalen Zeitalter

Stefan Weinacht (Hannover) und Till Krause (Gießen):
Zum Wandel journalistischer Angebote in Musikzeitschriften

PD Dr. Thomas Düllo (Uni Magdeburg):
Popmusik als Medienentwicklungskraft

Sören Birke (Kesselhaus/Kulturbrauerei Berlin):
Web 2.0 Strategien für Veranstalter am Beispiel des Kesselhauses der Kulturbrauerei in Berlin

Klaus Georg Koch (Musikland Niedersachsen):
Musikkultur als Medienkultur – Innovationen im Musikland Niedersachsen

16.00 Uhr
Kurze Pause – anschließend Diskussionsrunden

18.00 Uhr
Ergebnispräsentation im Studiotheater
Anschließend Abendessen

20.00 Uhr
1. Hannover Songcontest „HÖREN! 2009“
im Musikzentrum, Emil-Meyer-Straße

Samstag, 31.01.09

09.00 Uhr
Begrüßung im Studiotheater
Prof. Dr. Gunter Reus und Prof. Dr. Carsten Winter

09.15 Uhr
Impulsreferate

Prof. Dr. Christoph Jacke (Uni Paderborn):
Alright oder nicht: The Kids Have Grown Up – (Selbst-)Reflexion zwischen Pop und Wissenschaft in „Spex“.

Dr. Wolfgang Rumpf (NWR/Radio Bremen):
Poparchivare, Kritiker oder Gehilfen der Branche – Musikjournalismus im Formatradio heute

Enno Müller-Stephan (Stage Entertainment, Hamburg):
Musical – Der “hidden Champion” auf dem Weg zu neuen Medienpublika

Prof. Dr. Holger Schulze (Uni der Künste Berlin):
Das gestalterische Gespür: Mit technischen Klangmedien leben lernen

Maike Berndt-Zürner (Musikland Niedersachsen):
Musikvermittlung und Medien – Perspektiven in einem neuen Arbeitsfeld

Sabine Lange (NDR Kultur):
Oper im Radio – eine Zukunft für die Vergangenheit?

10.45 Uhr
Kurze Kaffeepause – anschließend Diskussionsrunden

12.30 Uhr
Ergebnispräsentation im Studiotheater
Anschließend Mittagessen

14.30 Uhr
Impulsreferate

Prof. Dr. Gerhard Gensch (Donau Uni Krems)
Musik, Medien und Management: Herausforderungen an universitäre Weiterbildung

Dr. Irving Wolther (phonos Journalistenbüro, Hannover):
Das Medium als Rahmen: die Fernsehgeschichte des Eurovision Song Contest

Isabell Palmtag (GEMA München):
Von der Brand-Bio via Website zum MySpace-Profil. Möglichkeiten und Herausforderungen für die Selbstvermarktung/-promotion

Dr. Michael Ahlers (Paderborn):
Medienentwicklung: neue Möglichkeiten der Analyse, Produktion und Vermittlung von Popmusik an ausgewählten Beispielen

Claus Spahn (DIE ZEIT):
Schreiben über das, was nicht gesagt werden kann. Musikjournalismus im Feuilleton heute.

16.00 Uhr
Kaffeepause – anschließend Diskussionsrunden

17.30 Uhr
Ergebnispräsentation und Abschlussdiskussion

20.00 Uhr
Late-Night-Lobby: klassische Musik auf höchsten Niveau
Anschließend Party

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone
Workshop Medien- und Musikentwicklung: Programm
Markiert in:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>