Andre Alpar, Dipl. Wirtschaftsinformatiker, Gründer und Business Angel, war am 07. Januar 2010 im Rahmen des Seminars  “Gründungsmanagement im Web 2.0″ am IJK zu Besuch und referierte über die Bedeutung von Onlinemarketing, Affiliate Marketing und Unternehmensfinanzierung mit Risikokapital.

An dem Namen Andre Alpar kommt man, wenn man sich für die Internetwirtschaft interessiert, nur schwer vorbei. Der Mitgründer des Start-Ups Hitflip bzw. Hitmeister ist studierter Wirtschaftsinformatiker und erwarb parallel sein Vordiplom in Psychologie. Seine Promotion startete er an der WHU Koblenz und führt sie derzeit an der Universität Hamburg fort. Hier mag sich für einige wieder der Kreis der Start-Up Branche schließen, wenn man sich an WHU-Absolventen wie Tim Marbach von kaufda.de und bekannte Venture Capitalists erinnert. Andre Alpar ist nicht nur als Gründer, sondern mittlerweile auch als Spezialist für Onlinemarketing bei dem Berliner Inkubator Rocket Internet GmbH der Samwer Brüder aktiv. Da liegt es nahe, dass Alpar auch am IJK über seine Spezialdisziplin, das Onlinemarketing, sprach.

Marketing in den neuen Medien ist seit Jahren ein Wachstumsfaktor und mittlerweile viel mehr als nur Display Advertising (Bannerschaltung). Zu den Hauptbausteinen des Online Marketings zählen mittlerweile vielmehr Display Marketing, Suchmaschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Affiliate Marketing. Diese Instrumente, die man auch unter dem Begriff „Performance Marketing“ bündeln kann, beschreiben eine Marketingmethode, bei der Erfolg einer Kampagne zum Beispiel durch Click- oder Conversion-Raten quantitativ nachvollzogen werden können.

Andre Alpar gab dabei einen kleinen Einblick in den Aufbau von SEO, wobei er auch auf die besondere Bedeutung von Links einging, die als Hauptfaktoren für eine gute Google-Platzierung gesehen werden können. Eine ähnlich komplexe Philosophie scheint auch bei SEM vorzuherrschen, bei der Marketer versuchen, die Anzeigen möglichst „weit oben“ platzieren zu können. Somit wurde deutlich, welch übergreifende Rolle das Marketing bei Gründungen spielt. Denn natürlich geht es neben der Idee und der Finanzierung vor allem darum, im Netz auch gesehen zu werden und Nutzer auf die eigene Seite zu lenken. Meist genügt dazu kein Virales Marketing, sondern benötigen die Gründer eine umfangreiche Onlinemarketing-Strategie.

Daher kommt insbesondere der Finanzierung des eigenen Start-Ups eine herausragende Bedeutung zu. In dieser Phase der Unternehmensgründung, in der ein VC-Engagement eher die Ausnahme als die Regel bildet, kommen als Finanzierungsquelle neben entsprechendem Eigenkapital oder der Finanzierung durch „Friends & Family“ vor allem Business Angels in Frage. Darauf verwies auch schon Matthias Müller von Holtzbrinck.

Als Business Angel (BA) betätigen sich in Deutschland laut ausgewählter Studien in erster Linie Personen ab 35 Jahren aufwärts. Mit entsprechendem privaten Vermögen ausgestattet bieten Business Angels jungen Unternehmern vor allem in der Seed-Phase monetäre Unterstützung. Dabei muss sich ein BA-Engagement nicht auf monetäre Hilfe beschränken – vergünstigter Ressourcenzugang, Know-How bei der Gründung von Unternehmen und Reputation, die mit einer gewissen Signalwirkung für weitere Investoren verbunden ist, sind weitere positive Effekte einer Beteiligung.

Sowohl wissenschaftliche Studien als auch die eigenen Erfahrungen Andre Alpars weisen darauf hin, dass die Motivation für eine Beteiligung auf Seiten des Business-Angels eher in zweiter Linie durch die Aussicht auf finanziellen Erfolg bestimmt ist. Die entscheidende Motivation beziehen Business Angels aus dem Spaß an der Sache. Für sie kommt die Investition in eine überzeugende Idee und ein überzeugendes Team nicht selten einer Art Sportwette gleich, bei der man sich quasi selbst beweist, dass man den “richtigen Riecher” hatte.

Der bereits oben erwähnte Signalwirkung namhafter Investoren kann bei der Suche nach Finanzierungsquellen nicht hoch genug eingeschätzt werden.  Am Beispiel seiner Firma hitflip.de erläuterte Andre Alpar, dass sich durch persönliche Kontakte die ersten Investoren für das Start-Up gewinnen ließen, diese dann wiederum ihre eigenen Kontakte aktiviert und von der Idee überzeugt haben.

Gegenüber einer Finanzierung durch Risikokapitalgeber, weißt Andre Alpar auf einige entscheidende Vorteile bei der Finanzierung durch BAs hin:

  • Gründerfreundliche Beteiligungsverträge
  • Kurze Entscheidungswege und -dauer
  • Stärkere Identifikation mit dem Unternehmen
  • Heterogenes Netzwerk
  • Einfaches Reporting

Auch selbst ist Alpar als Business Angel Investor an einigen namhaften Internet-Gründungen tätig. Hierzu zählen zum Beispiel edarling.de, ladenzeile.de und lampen-experte.de.

Wir danken Andre Alpar für seinen Vortrag, der nicht nur eine thematische Bereicherung darstellte, sondern darüber hinaus hilfreiche Tipps und Denkanstöße zur Vermarktung der eigenen Gründungsidee geliefert hat.

Linda Biedermann und Florian Becker

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone
Andre Alpar: Onlinemarketing, Affiliate Marketing und Unternehmensfinanzierung mit Risikokapital
Markiert in:                                    

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>